Tourenmuster

Die Wälder südlich von Betzenstein

Diese Tour ist nicht im Buch enthalten!

Statt großer Highlights bietet diese abwechslungsreiche Tour Ruhe und Beschaulichkeit abseits der Straßen.
Von einem Aussichtspunkt lässt sich
die Schönheit der waldreichen Hügellandschaft bestens genießen.

Die Wege am Waldrand sind besonders schön; hier kurz vor Klausberg.

Anforderung:
ca. 10 km; gute Wanderwege mit häufigem Auf und Ab; kaum Sitzbänke

Kinderwagen:
mit Kinderwagen nicht geeignet

Startpunkt:
Parkplatz neben der Tankstelle am Ortsrand von Betzenstein.

Der Weg:
Vom Parkplatz folgen wir links der Straße „Ameisenbühl“ hinauf. An ihrem Ende bringt uns der gelbe Punkt in den nahen Wald.
Nach einer Rechtskurve führt der Weg wieder zum Waldrand. Eine Scheune lassen wir links liegen und erreichen bald den Betzensteiner Ortsteil Hunger. Bei der Bushaltestelle biegen wir links ab, und nach etwa zweihundert Metern folgen wir dem gelben Punkt nach rechts.

Leicht ansteigend kommen wir an einem markanten Jägersitz vorbei, und nach einer Links-Rechts-Schleife erreichen wir eine kleine Lichtung. Wir gelangen zu einer kaum befahrenen Straße, die wir überqueren. Etwa hundert Meter verläuft dann der Weg am Ackerrand entlang, bevor er wieder gut begehbar bergauf nach Klausberg führt.

Weit schweift der Blick über die waldreiche Hügellandschaft und zum Spieser Turm.

An der Straßenkreuzung gehen wir rechts am Dorfbriefkasten vorbei, biegen auf dem blauen Kreis gleich wieder links ein und folgen dieser Markierung an einigen Wochenendhäuschen vorbei.

Nach einer Rechtskurve kommen wir in den Wald und sollten uns den ausgeschilderten Abstecher zur „Aussicht“ nicht entgehen lassen. Weiterhin durch lichten Wald führt uns der blaue Kreis zum Reuthof.

Anschließend begleitet uns der blaue Querbalken zurück nach Betzenstein. Nach wenigen hundert Metern verlassen wir die Fahrstraße nach links. Durch Fichtenwald bergab halten wir uns am nächsten Querweg rechts. Vor einem Jägersitz geht es wieder links aufwärts und in mehreren Kurven meist am Waldrand entlang, bis wir die Häuser von Eckenreuth vor uns sehen.

Hier biegen wir allerdings links ab und kommen in hübschem Auf und Ab an mehreren Lichtungen vorbei. Schließlich überqueren wir einen Fahrweg und gehen jenseits ein kurzes steiles Stück bergauf. Immer dem blauen Querbalken folgend, schlängelt sich der Weg durch ein Seitentälchen. Zuletzt rechtshaltend, stoßen wir auf die Verbindungsstraße von Eckenreuth nach Betzenstein. Linkshaltend erreichen wir in Kürze die Bayreuther Straße und sind bald darauf wieder am Auto.